Bamberger   symphoniker

1945 flüchten viele deutschsprachige Mitglieder des Prager Tonkünstlerorchesters nach Deutschland. Sie finden sich zufällig in Bamberg wieder und gründen am 2. Februar 1946 das "Tonkünstlerorchester". Schon 1949 reisen die nun als "Bamberger Symphoniker" bekannten Künstler nach Frankreich. Von da an repräsentieren sie die Bundesrepublik in fast allen Kontinenten der Welt. Mit dem Bau der Konzert- und Kongresshalle 1993 erhalten die Symphoniker endlich den angemessenen Rahmen für ihre Musik. Die aufregende Geschichte des Orchesters sowie eine Besichtigung des modernen Gebäudes mit all seinen Möglichkeiten stehen im Mittelpunkt dieser Führung.

Preis je Gästeführer: auf Anfrage - Dauer: ca. 1,5 Stunden

Zur Buchung

Konzerthalle

Bamberger   symphoniker

1945 flüchten viele deutschsprachige Mitglieder des Prager Tonkünstlerorchesters nach Deutschland. Sie finden sich zufällig in Bamberg wieder und gründen am 2. Februar 1946 das "Tonkünstlerorchester". Schon 1949 reisen die nun als "Bamberger Symphoniker" bekannten Künstler nach Frankreich. Von da an repräsentieren sie die Bundesrepublik in fast allen Kontinenten der Welt. Mit dem Bau der Konzert- und Kongresshalle 1993 erhalten die Symphoniker endlich den angemessenen Rahmen für ihre Musik. Die aufregende Geschichte des Orchesters sowie eine Besichtigung des modernen Gebäudes mit all seinen Möglichkeiten stehen im Mittelpunkt dieser Führung.

Preis je Gästeführer: auf Anfrage - Dauer: ca. 1,5 Stunden

Zur Buchung

Konzerthalle